Häufig gestellte Fragen zum einheitspreis 2020

Wer darf mitmachen?

Generell gilt: an dem einheitspreis 2020 dürfen Privatpersonen ab 16 Jahren sowie Vereine, Initiativen, Gemeinwohl orientierte Unternehmen mit einem Projekt und andere gemeinnützig ausgerichtete Aktionen teilnehmen. Wichtig ist, dass das gesellschaftliche und solidarische Engagement im Vordergrund der Aktivitäten steht und erzielte Einnahmen für einen gemeinnützigen Zweck verwendet werden.

In der Kategorie Jugend können sich Interessierte zwischen 16 und 21 Jahren bewerben.

Nicht angenommen werden Bewerbungen, die Rechte Dritter verletzen oder sonstige rechtswidrige, insbesondere diskriminierende, rassistische, fremdenfeindliche oder beleidigende, pornographische und/oder sonstige gegen Jugendschutzbestimmungen verstoßende Handlungen und Inhalte darstellen.

In welchen Kategorien kann man sich bewerben?

Bewerbungen können in den Kategorien Mensch, Kultur, Jugend und Digitales eingereicht werden. Die Unterkategorien dienen lediglich eines besseren Überblicks und der genaueren Beschreibung. Sie sind nicht entscheidend für den Gewinn. Weitere Informationen zu den Kategorien gibt es hier.

Kann ich jemanden vorschlagen?

Nein, das geht leider nicht. Sie kennen jemanden, von dem Sie sagen er oder sie sollte ausgezeichnet werden? Sprechen Sie die Person an und motivieren Sie sie zu einer Bewerbung!

Wann muss das Projekt stattgefunden haben, mit dem man sich bewerben möchte?

Das Ereignis bzw. der Abschluss des Projekts, mit dem Sie sich bewerben möchten, darf nicht vor 2019 stattgefunden haben. Projekte, die 2018 und früher abgeschlossen wurden, können leider nicht teilnehmen.

Gesucht werden aktuelle Projekte und Aktionen, die derzeit laufen, jüngst abgeschlossen oder gerade gestartet wurden.

Wie verläuft die Bewerbung?

Im Zeitraum vom 2. Juni bis 15. Juli 2020 können Bewerberinnen und Bewerber ihre Projekte ausschließlich über das Formular auf www.einheitspreis.de einreichen. Nach Eingang der Angaben prüft die bpb alle Einreichungen auf die Einhaltung der Teilnahmebedingungen und veröffentlicht die Kurzfassung. Wir möchten, dass sichtbar wird, welche großartigen Projekte es in Deutschland gibt!

Die Veröffentlichung ermöglicht im nächsten Schritt die Abstimmungsphase. Vom 16. Juli – 16. August 2020 sind die Bürgerinnen und Bürger eingeladen, aktiv mitzubestimmen, wer die Preisträgerinnen und Preisträgern in den jeweiligen Kategorien werden. Mit Ihren Stimmen wählen sie die Top 50 aus. Die Nominierten werden bis zum 21. August 2020 benachrichtigt.

Im Vorfeld der Jury-Sitzung werden die Top 50 Einreichungen in einem streng limitierten hochwertigen Booklet zusammengetragen und den Jury-Mitgliedern zugesandt. Ende September entscheidet die Jury schließlich darüber, wer zu den insgesamt 30 Preisträgerinnen und Preisträger gehört.

Welche Angaben meiner Einreichung werden veröffentlicht?

Der einheitspreis 2020 ist ein Preis über das Einbeziehen unserer Mitmenschen in eine gute Sache. Deswegen bestimmen die Bürgerinnen und Bürger die Vergabe des einheitspreises mit. Aus Ihren Angaben im Einreichformular wird der Titel Ihres Projekts, der Projektzeitraum, der thematische Hauptbezug, die ausgewählte Kategorie und Unterkategorie, die Kurzfassung Ihrer Projektbeschreibung, Ihre persönliche Motivation und Ihre hochgeladenen Materialien auf www.einheitspreis.de veröffentlicht.

Im Falle einer Nominierung werden Ihre Angaben zum Ausgangspunkt und Kontext, den Zielen und zur Art der Umsetzung zusammen mit den Angaben der anderen Nominierten in einem streng limitierten Booklet zusammengetragen.

Ihre Kontaktdaten werden an keiner Stelle veröffentlicht und dienen lediglich der Kontaktaufnahme seitens der bpb in Zuge des einheitspreises 2020.

Was gibt es zu gewinnen?

Die Siegerinnen und Sieger der jeweiligen Kategorie gewinnen neben 5.000 Euro auch das einheitspreis-Preissymbol. Die 5- bis 10-platzierten Teilnehmenden gewinnen jeweils 3.000 Euro. Platz 11 bis 30 erhält 1.000 Euro Preisgeld. Alle 30 Preisträgerinnen und Preisträger erhalten die Teilnahme an einem exklusiven Online-Seminar zum Thema Fundraising für gemeinnützige Aktionen.

Was macht eine gute Bewerbung aus?

Siehe dazu den Leitfaden „Tipps zur Bewerbung“ hier.

Welche Projekte werden ausgezeichnet?

Ausgezeichnet werden sollen zukunftsweisende Projekte, mit denen Menschlichkeit bewiesen wurde. Bei organisierten Aktionen wirken sich Innovationen, Nachhaltigkeit und ein inklusiver, die Diversität der Gesellschaft abbildender Ansatz positiv auf die Bewertung aus. Für die Jury-Entscheidung ist außerdem der Bezug zu den Themen Solidarität und Deutsche Einheit entscheidend, die persönliche Motivation der Einreichenden und die Ergebnisse der Aktion.

Was bedeutet Solidarität?

Solidarität bedeutet achtsam zu sein. Solidarität bedeutet, den Blick auch auf andere zu richten, nicht nur auf sich selbst. Solidarisch Handeln heißt, Bedarfe zu erkennen und sich dort unter die Arme greifen, wo es benötigt wird.

Wer Solidarität erfährt, der macht die Erfahrung, dass eine solidarische Gesellschaft sicher ist, Schutz bietet. Der spürt, dass er oder sie gehört und gesehen wird und Teil der Gemeinschaft ist. Dafür braucht es eine Zivilgesellschaft, die aufeinander achtet. Solidarisch handeln und Solidarität erfahren, fördert das Vertrauen in unsere Mitmenschen und in die Gesellschaft als Ganzes. Daher sucht die bpb für den einheitspreis 2020 Aktionen, die es sich zur Aufgabe gemacht habe, dieses Leitbild zu verwirklichen.

Was bedeutet Deutsche Einheit?

Die Deutsche Einheit ist unter historisch glücklichen Umständen zustande gekommen. Der große Mut der Teilnehmenden an der DDR-Bürgerrechtsbewegung, die für Freiheit kämpften, ermöglichte Demokratie und Zusammenhalt. Seit 30 Jahren ist Deutschland nun wiedervereint und doch herrscht ein vielfach starkes Ungleichgewicht in der Repräsentation von Ostdeutschen in Schlüsselpositionen gegenüber ihren westdeutschen Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Der Transformationsprozess, den der Niedergang der DDR und die Wiedervereinigung auslöste, hat tiefe Spuren in den Biografien der ehemaligen DDR-Bürgerinnen und -Bürger hinterlassen. Hinzu kommen bis heute strukturelle Probleme wie Überalterung, Fachkräftemangel und eine dünne Grundversorgung in ländlichen Räumen im Osten wie im Westen, die große Herausforderungen vor Ort darstellen. Mit dem einheitspreis sollen Bürgerinnen und Bürger gewürdigt werden, die sich dafür engagieren, dass die Geschichte aufgearbeitet und die Wiedervereinigung mit Leben gefüllt wird.

 Wie verläuft die Verleihung?

Die Verleihung des Einheitspreises 2020 ist für den 3. Oktober geplant. Näheres zur Bekanntgabe der Gewinnerinnen und Gewinner folgt, sobald die aktuelle Lage aufgrund des Corona-Virus besser einzuschätzen ist.

Und dann – wie geht es weiter?

Die jeweiligen Einreichungen stehen ab dem Zeitpunkt der Freischaltung nach Ihrer Einreichung bis Mitte Oktober 2020 für die Öffentlichkeit online zur Verfügung.

Nach dem 3. Oktober 2020 werden die 30 Preisträgerinnen und Preisträger bis Ende des Jahres auf www.einheitspreis.de vorgestellt.