Heldicaps – Helden ohne Grenzen

Startseite/Heldicaps – Helden ohne Grenzen

Kurzfassung

Jugendliche haben „Heldicaps – Helden ohne Grenzen“ gestartet, um für Solidarität mit Menschen mit Behinderung zu werben. Sie schreiben gemeinsam mit Jugendlichen mit Behinderung ein Buch. Wesentlich ist die Begegnungen auf Augenhöhe im Kreativsein. Sie sind vom Erarbeiten der Geschichten bis zu öffentlichen Lesungen ein integraler Teil des Projekts. Die Begegnungen verankern das Selbstverständnis von Inklusion, indem Sie die gleichberechtigte Teilhabe aktiv erleben und dazu ins Gespräch kommen.

Motivation

Die Jugendlichen von Sojumb hatten nach ihrem Projekt "Déjàvu - Theater der Geschichte", bei dem sie mit Senior*innen zusammen gearbeitet hatten, das Bedürfnis, sich beim nächsten Projekt wiederum einer Randgruppe zu widmen. Diesmal wollten sie mit Kindern mit Behinderung gemeinsam kreativ werden, um ihre Sichtweisen und Bedürfnisse kennenzulernen und ihnen mehr Sichtbarkeit zu verleihen.