Lob des Unterschieds

Startseite/Lob des Unterschieds

Kurzfassung

Vier Personen auf der Bühne – eine Jüdin (Jalda Rebling), ein Musiker mit christlichem Hintergrund (Dietrich Petzold), ein Muslim (Farhad Payar) und ein Atheist (Zeha Schmidtke) – gehen publikumsnah, verständlich und anregend auf die unterschiedlichen Gemeinsamkeiten der abrahamitischen Religionen und des Humanismus ein. Die Aufführung ist Basis für den zweiten Teil des Abends: das offene Publikumsgespräch. Wir verstehen unser Stück nicht als Hohe Kunst, sondern als Diskussions- und Alltagskultu

Motivation

In dieser Zeit nehmen fremdenfeindliche, antisemitische und rassistische Aggressionen in der Öffentlichkeit zu. Und was tun wir? Betroffen schweigen? Diese Fähigkeit ist keinem unserer Ensemblemitglieder gegeben. Die jüdische Kantorin Jalda Rebling, den iranischen Theatermacher Farhad Payar, den Musiker Dietrich Pätzold und den Komiker Zeha Schmidtke eint die Lust an der Auseinandersetzung mit dem Anderen als auch die Einsicht in die Notwendigkeit des Miteinanders. Lob des Unterschieds!