Die lange Geschichte der „Wende“. Geschichtswissenschaft auf Dialogreise

Startseite/Die lange Geschichte der „Wende“. Geschichtswissenschaft auf Dialogreise

Kurzfassung

Über Ostdeutschland wird derzeit viel gesprochen, häufig mit kaum belegten historischen Bezügen. Wie haben Menschen das Ende der DDR und den Systemwechsel erlebt? Wie erinnern sie sich heute? Diesen Fragen ging die Forschungsgruppe »Die lange Geschichte der ,Wende‘« nach und stellte fest: Wer Ostdeutschland verstehen will, muss die Zeit vor, während und nach 1989/90 verbinden und mit jenen Menschen sprechen, die diese Phasen erlebt haben. So entstand die Idee einer »Dialogreise« mit Lesebuch.

Motivation

Während unserer Forschungen zur langen Geschichte der „Wende“ wurde das Forschungsthema durch die "Alternative für Deutschland" im Wahlkampf vereinnahmt. „Vollende die Wende“ und „Wende 2.0“ hieß es auf Wahlplakaten. Wir wollten gegen Meinungsäußerungen und politische Vereinnahmung empirisch belegte Fakten setzen und mit den Menschen in verschiedensten Regionen Ostdeutschlands ins Gespräch kommen. Das überstieg das ursprüngliche Forschungsprojekt um ein Vielfaches.