Behütet vom Friedenswächter

Startseite/Behütet vom Friedenswächter

Kurzfassung

Migration und Inklusion stellten Schulen vor große Herausforderungen. Wie kann zusammenwachsen, was zukünftig zusammen lebt? An unserem Projekt war und ist die gesamte Schulfamilie beteiligt. Frieden muss erlernt werden. Dazu gehören die Sprache und der Umgang miteinander. Wir üben uns in gewaltfreier Kommunikation (Giraffensprache) und im Lösen von Konflikten nach dem Programm „Faustlos“. Friedenswächter und Hütte sind symbolische Orte mit teilweise praktischen Nutzen.

Motivation

Wenn eine Schulelternsprecherin merkt, was eine Schule bereichert, dann ist das ein Glücksfall. Eine Schule, die es Kindern ermöglicht, demokratische Verhaltensweisen zu erlernen, sich zu üben, schult den inneren Kompass der Kinder. Wir üben somit Verhaltensweisen und Einstellungen ein, die unsere Kinder für ihr gegenwärtiges und zukünftiges Leben benötigen. Frei nach dem Motto: "Frieden will gelernt sein." Er beginnt im Kleinen.